U13 und U15 Judoka im Leistungstest

Am Dienstag stiegen nun auch die Judoka der Altersklassen u13 und u15 in das gemeinsame Training ein.

Nach Wochen des Einzeltrainings daheim, organisiert über Trainingspläne oder über die Teilnahme an regelmäßigen Online-Trainings, war das Trainerteam gespannt auf den tatsächlichen Fitnesszustand ihrer Schützlinge. Nach einem halbstündigen Crosslauf wurden in Form eines Zirkeltrainings 6 verschiedene Stationen mehrfach durchlaufen. An der Teststation entwickelte sich ein wahrer Wettkampf, wo einer den anderen überbieten wollte. Es galt, soviel wie mögliche Wiederholungen der jeweiligen Übung innerhalb von 2 Minuten zu absolvieren.

Für den Eingangstest wurden von den Trainern Liegestütze und Kniebeuge mit Sprung ausgesucht- Die erzielten Ergebnisse insbesondere unserer Kadersportler um Henry Thämelt waren schon beachtlich und wurden von den Trainern mit großer Freude notiert. Hervorzuheben sind natürlich die Spitzenwerte bei den Liegestützen von Roman Samuranski (80 Stück) und bei den Kniebeugen durch Keno Born (100 Stück).

Diese Tests werden in den kommenden Wochen fortgesetzt und münden in gezielten Trainingsplänen für unsere jungen Talente. Natürlich kam auch das judospezifische Training nicht zu kurz. An einer Station wurden mit Hilfe einer Trainingspuppe die Bewegungsabläufe bei verschiedenen Hüfttechniken (Koshi-Waza) als auch Festhaltetechniken (Osaekomi-Waza) geprobt bzw. verbessert.

Die Vorfreude auf die kommende Woche ist bei allen natürlich groß, wenn dann das Training wieder im Dojo, natürlich unter Einhaltung aller Hygienbestimmungen, aufgenommen werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.