Alle 3….. Tage wieder – Ein Bericht von Robert Lohr, unserem Engelchen

Alle 3….. Tage wieder

Wie in jedem Jahr, freuen sich die Kinder auf den einen bestimmten Tag im Chemnitzer Polizeisportverein. Am 08.12.2017 war es wieder soweit. Unsere Weihnachtsfeier stand in den Startlöchern.

 

Genau um 18:00 Uhr begann die Weihnachtsfeier mit einer Begrüßungsrede von Dirk Hilbig, danach führten die fünf Kinder ihre Vorführung vor. Der Trainer erklärte dem Publikum, dass es im Judo Grundlagen gibt. Die fünf Kinder zeigten die Fallschulen vorwärts, rückwärts, seitwärts, am Partner sowie einen Handstand auf der Matte und auf den Fußzehen des anderen Uke. Zusätzlich als kleine Zugabe gab es ein Rad und die Panzerrolle, sowie eine Ipponrettung.

Ipponrettung bedeutet nichts anderes, dass man eine Fallschule über den geworfenen Arm oder ein Rad macht, dass man sich rettet, um nicht der Verlierer zu sein.

Nach der Verabschiedung durften die Großen auf der Matte etwas zeigen.

Nach einer Kata kam die Vorführung der Handikap-Sportler. Die Sportler zeigten eine spektakuläre Vorstellung. Sie  begrüßten das Publikum, danach zeigten Sven und Hans einen O-goshi aus dem 8. Kyu.

Mondy und ich, Robert-Lohr, zeigten im Anschluss einen Tai-Otoschi, eine Beinsperre aus dem 6. Kyu.

Schließlich kam eine andere Form vom O-goshi und anschließend durfte ich den Tani-otoshi ausführen. Der Tani-otoshi ist auch eine Beinsperre, aber für beide Beine.

 

Der Judoverband Sachsen nahm diese Feierlichkeit ebenfalls zum Anlass, die Arbeit der Trainer zu würdigen und überreichte den Trainern

Mirko Wanke (die Ehrennadel des Judoverbandes Sachsen in Bronze)

Dirk Hilbig (die Ehrennadel des Judoverbandes Sachsen in Silber)

und Jörg Uhlig (2. Dan)

 

Nach der Zeremonie und den Vorführungen kam der Weihnachtsmann.

Uns wurden Geschenke für die Judogruppen von den Sponsoren gegeben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich möchte mich bedanken für das tolle Handtuch und die anderen Sportler auch. Das war aber noch nicht alles…

Es kam noch ein Engel auf die Weihnachtsfeier geflogen. Dieser Engel trug einen Sack mit voller Überraschungen. Es waren, wie im letzten Jahr, Schokoladenweihnachtsmänner.

 

Gegen 20:30 Uhr startet noch eine Feuershow. Spektakuläre und atemberaubende Showeinlagen mit einem Feuerspucker wurden gezeigt. Die Kinder freuten sich und lachten.

 

Gegen 21:00 Uhr war die Weihnachtsfeier zu Ende. Alle gingen glücklich und zu Frieden nach Haus.

Ein Bericht von Robert Lohr

(Sportler der Handikap-Sportgruppe)

 

Für die gelungene Weihnachtsfeier bedanken sich alle Sportler und Besucher.

Ein besonderer Dank geht an die Organisatoren, welche keine Kosten und Mühen gescheut haben,

um diese Veranstaltung zu einem gelungenen Event werden zu lassen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.